Das Montessori 21-Kinderhaus

Das Montessori 21-Kinderhaus ist ein Lern- und Lebensraum, eine vorbereitete Umgebung für Kinder ab dem Alter von ca. 18 Monaten bis zur Einschulung im Alter von 5-7 Jahren. In der integrativen Kleinkindgruppe („Kindernest“) gibt es 12 Plätze, in der integrativen Kindergartengruppe 15 Plätze. In jeder Gruppe arbeiten 3 Pädagog*innen Vollzeit plus 1 Pädagog*in Teilzeit.

Um zu vermeiden, dass die Kinder einen Wechsel der Pädagog*innen erleben, liegen die Öffnungszeiten der Kleinkindgruppe zwischen 8:15 und 14:30 Uhr, der Kindergartengruppe zwischen 7:45 und 14:00 Uhr.

Das große Haus mit Garten grenzt an einen Fußweg, der nach 100m in den Redlinger Platz übergeht, mit großer Wiese und Spielplatz.
Im Untergeschoß befindet sich der große Gruppenraum der Kleinkindgruppe, mit eigener Terrasse und Gartenanteil.
Im Erdgeschoß befinden sich die Gruppenräume der Kindergartengruppe mit eigener Terrasse und Garten.
Im 1. Stock befinden sich ein kleinerer Therapieraum und der große Bewegungs-/Therapieraum. Im Dachgeschoß der Mehrzweckraum.

Die Pädagoginnen sorgen zuallererst für klare Abläufe und eine sorgfältig für die Entwicklungsbedürfnisse der Kinder „vorbereitete Umgebung“. Die Strukturierung der Räume, der Materialien und des Tagesablaufes geben den Kindern Sicherheit und Orientierung. Auf dieser Grundlage sind sie frei zu erkunden und zu entdecken, die zahlreichen und vielfältigen Gelegenheiten zu selbst initiierter Aktivität, zu Spiel und Arbeit zu nutzen – für sich, im Zusammen-Sein mit anderen Kindern und mit den Pädagoginnen.

Die Rahmenbedingungen im Montessori 21 Kinderhaus ermöglichen den Pädagoginnen

  • eine achtsame und feinfühlige Beziehung mit jedem Kind, es mit Zeit und Ruhe zu begleiten,
  • eine intensive und konstruktive Zusammenarbeit aller beteiligten Pädagog*innen,
  • einen kontinuierlichen Austausch zwischen Pädagog*innen und Eltern.

Das Montessori-Kinderhaus dient darüber hinaus als Lehr- und Konsultationseinrichtung für die Teilnehmer*innen der Montessori-Kurse, die in der Akademie im Dachgeschoß stattfinden. Besuche, Hospitationen und Praktika finden so statt, dass sie „die Kreise der Kinder nicht stören“.

*Wir benutzen der Einfachheit halber nur die weibliche Schreibform, Männer darin einschließend.